Rauhnächte

12 Tage voller Rituale und Traditionen...
12 Tage, die scheinbar aus der Zeit fallen

Die Rauhnächte haben ihren Ursprung in den Kulturen und Bräuchen der Germanen und Kelten. Das Wissen um die Besonderheit der Zeit, ihre Magie und Geheimnisse, ist bis heut gelebte Tradition. Früher stand die Abwehr von Geistern und Dämonen, sowie die Verbindung mit Geistlosen, Göttern und den Mächten der Natur im Vordergrund. Heute wird mit den Rauhnächten die Sehnsucht nach Ritualen, Ruhe, Besinnung, Innenschau und Neuausrichtung verbunden.
Es sind 12 Tage, die scheinbar aus der Zeit fallen. Sie beginnen am Heiligabend mit der 1. Rauhnacht. Jeder dieser 12 Tage und Nächte steht für einen Monat des kommenden Jahres und ist mit verschiedenen Themen, die das alte Jahr abschließen und eine Grundlage für das neue Jahr bilden, verbunden.
Entsprechend ihrem Namensursprung wird in dieser Zeit traditionell viel geräuchert. Räucherungen, um Haus und Hof von den alten Energien des ablaufenden Jahres zu reinigen... Räucherungen, um für das neue Jahr zu orakeln und Visionen zu finden... Räucherungen, um Wünsche zu manifestieren.

Seite 1 von 2
|
Artikel 1 - 21 von 31